Archive for Dezember, 2014

Winterzeit ist Virenzeit – oder doch nicht?

Montag, Dezember 8th, 2014

Wenn die Nebeldecke über dem Land hängt, die Tage kürzer werden und die Luft kälter wird, braucht es manchmal weniger als einen Luftzug, den Husten eines anderen Fahrgastes im Zug oder eine zu dünne Jacke, um eine Erkältung einzufangen. Wenn dein Immunsystem angeschlagen ist, kann es sein, dass du diese “Käfer” bis zum Frühling hin nicht mehr recht los wirst. Das kann ganz schön nerven und auch an die Substanz gehen.

Mit unseren Tipps bleibst du gesund

Wir geben dir Tipps, wie du dein Immunsystem stärken kannst, so dass die Käfer gar nie eine Chance haben bei dir:

Ernährung

  • Gemüse und Früchte sind wegen ihren Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen eine wertvolle Unterstützung für die Abwehrzellen des Immunsystems. Gerade die saisonalen Gemüse enthalten viele wertvolle Substanzen für die körpereigene Abwehr. Wintergemüse und Salate sind auch preislich attraktiv, da sie nicht aus dem Ausland importieret werden müssen.
  • Aus der Fremde kommt die Ingwerwurzel. Diese wärmt den Körper von innen, was besonders in der kalten Jahreszeit zum Schutz vor Erkältungen hilft. Die Schleimhäute im Mund- und Rachenraum werden zudem durch das Knollengewächs gegen Bakterien und Viren geschützt. Übergiesse frische Ingwerscheiben mit heissem Wasser und geniesse einen anregenden und wohlschmeckenden Tee.
  • Bei akuten Erkältungssymptomen oder in stressigen Zeiten hilft es, Zink in Tablettenform einzunehmen. Zink reduziert die Dauer und Stärke einer Erkältung, wenn mit der Einnahme innerhalb von 24 Stunden nach dem Einsetzen der Symptome begonnen wird.
  • Viel Trinken ist ebenfalls nützlich, um das Immunsystem am Laufen zu halten. Jedoch sollte auf alkoholische Getränke weitgehend verzichtet werden, da diese den Körper eher schwächen.

Lifestyle

  • Bewegung an der frischen Luft hilft, das Immunsystem auf Trab zu halten und die Abwehrkräfte zu stärken. Wind und Wetter solltest du nicht meiden, sondern dich entsprechend kleiden und trotzdem nach draussen gehen. So unterstützt du deinen Körper, durch das Sonnenlicht Vitamin D zu bilden. Versuche täglich mindestens eine halbe Stunde nach draussen zu gehen.
  • Belastungen wie Angst, Despressionen und chronischer Stress können Entzündungen verursachen und das Immunsystem schwächen. Wenn unser Körper gestresst ist, steigt der Cortisolspiegel, was unsere Abwehrkraft bremst. Wichtig ist, dass du einen Gang zurückschaltest, wenn du bemerkst, dass dich der Stress in deinem Alltag beginnt auszubremsen.
  • Achtung für Sportlerinnen und Sportler: Lange und intensive Trainings sind auch ein Stressfaktor für den Körper. Vermeide zu hohe Trainingsbelastungen, wenn du merkst, dass du bereits etwas angeschlagen bist.
  • Um den Stress im Körper zu reduzieren, hilft es viel zu schlafen. Das Stresshormon wird während dem Schlaf reduziert und Wachstumshormone werden ausgeschüttet. Diese werden auch für die Wundheilung und Regeneration gebraucht werden.
  • Regelmässige Sauna-Gänge halten das Herz-Kreislaufsystem fit und stärken die Abwehrkräfte. Durch den Wechsel von heiss und kalt wird die Wärmeregulation des Körpers trainiert und auf kühle Temperaturen vorbereitet. Wenn du dir den Aufwand des Saunagangs ersparen möchtest, kannst du auch einfach die tägliche Dusche mit zwei Heiss-Kalt-Duschen (zumindest an Armen und Beinen) beenden.

Wir wünschen dir einen schönen, gesunden Winter!