Sitzt du noch oder stehst du schon?

Hast du gewusst, dass es ein Übel gibt, welches für die Gesundheit ähnlich schädlich ist, wie Rauchen und ohne Warnung daher kommt? Neue Studien zeigen, dass Sitzen – ja genau, das, was du gerade machst, während du am Computer diesen Artikel liest – nicht nur für Rückenbeschwerden, sondern auch für das Risiko an Herzkrankheiten, Diabetes oder sogar Krebs zu erkranken, verantwortlich gemacht werden kann. Und noch schlimmer: es ist egal ob du in deiner Freizeit aktiv bist oder nicht – das tägliche Sitzen im Büro, im Auto, am Esstisch und vor dem Fernseher ist ein leiser Killer!

Überlege dir mal, wie viel du täglich effektiv sitzt – morgens am Küchentisch, im Auto/Bus/Zug auf dem Weg zur Arbeit, 4 Stunden am Vormittag im Büro, eine Stunde beim Mittagessen, 4 Stunden am Nachmittag im Büro, auf dem Nachhauseweg im Auto/Bus/Zug, beim Abendessen, beim Lesen/Fernsehen/Reden nach dem Abendessen… Da kommt leider eine ganze Menge Sitzzeit zusammen und es verwundert auch nicht mehr gross, dass die paar Stunden Training, beziehungsweise Bewegung pro Woche so nicht gross Gegensteuer geben können.

Sitzen ist Gift

Was macht das Sitzen so gefährlich?

In erster Linie einfach die Tatsache, dass unsere Körper konzipiert sind um sich zu bewegen. Unsere Ahnen haben täglich mehrere Kilometer zu Fuss, beziehungsweise mit eigener Muskelkraft bewältigt, haben körperlich gearbeitet und ihre Muskulatur gebraucht. Entsprechend hat diese auch so funktioniert wie sie funktionieren sollte, hat den Rücken gestützt und der Stoffwechsel lief auf Hochtouren. Durch unsere passive Lebensart staut sich beim Sitzen das Blut, der Sauerstoffgehalt sinkt, der Stoffwechsel in den Zellen erlahmt, unbenutzte Muskeln werden schlapp. Dadurch werden Stoffwechsel- und Herzkreislauferkrankungen begünstigt, die Gefahr an Krebs zu erkranken wird grösser und unsere Muskulatur degeneriert, die Bandscheiben werden durch die fehlende Bewegung kaum genährt und unsere Haltung leidet.

Was kannst du machen, um trotz einer sitzenden Arbeit auf die Dauer gesund zu bleiben?
Brauche deinen Körper für das, wofür er gemacht ist – Bewegung! Das ist in erster Linie KEINE Aufforderung Sport zu treiben – es ist natürlich nicht verboten und bringt auch mehr Aktivität in dein Leben – sondern eine Einladung deinen Alltag bewegter zu gestalten.

  • Arbeitsweg: Statt dem Auto mit den öffentlichen Verkehrsmittel reisen, im Zug oder Bus stehen, statt sitzen, eine Station früher aussteigen und so ein paar 100m gehen. Das Auto nicht vor dem Bürogebäude parkieren, sondern extra einen Parkplatz suchen, der weiter weg liegt und so ein paar Schritte mehr generiert. Mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, oder zumindest zum Bahnhof.
  • Im Büro: Falls du die Möglichkeit eines Stehpultes hast, nimm sie wahr! Du brauchst nicht den ganzen Tag zu stehen, das Sitzen mit Stehpausen zu unterbrechen, hilft schon viel. Stehe auf, wenn du ein Telefongespräch führst. Statt intern zu telefonieren, einen kleinen Bürospaziergang machen, um mit einem Arbeitskollegen zu sprechen. Versuche mindestens alle 30-60 Minuten deine sitzende Position zu verlassen – gehe zur Toilette (wenn du viel trinkst, was deiner Gesundheit auch zuträglich ist, musst du immer wieder mal aufstehen). Geh über Mittag ein paar Schritte, ein bisschen frische Luft und Bewegung unterbrechen deinen Arbeitsalltag und helfen die Arbeit am Nachmittag wieder konzentriert aufzunehmen. Wenn du sitzt, versuche deine Sitzposition immer wieder zu verändern, mal ganz aufrecht, mal im Stuhl lümmelnd, auch so brauchst du deine Muskulatur.
  • In der Freizeit: Beim Fernsehen zwischendurch aufstehen, in den Zehenstand gehen, versuchen aufrecht zu bleiben, 10x wiederholen und wieder aufs Sofa liegen. Nutze die Treppen, lass Fahrstühle und Rolltreppen links liegen. Zu Fuss zum Einkaufen gehen und die Einkäufe nach Hause tragen. Statt zu Hause sitzen, einen Spaziergang machen und die Jahreszeiten geniessen und bewusst wahrnehmen.

Wichtig ist nicht, dass du dich die ganze Zeit bewegst, aber dass du nicht für allzu lange in der gleichen Position verharrst. Ständige Positionswechsel sind auch Bewegung.

Leave a Reply