Archive for April, 2013

Pflege deine Wurzeln

Mittwoch, April 24th, 2013

Bäume nehmen die für ihr Leben notwendigen Nährstoffe und Flüssigkeit über ihre Wurzeln auf. Nicht selten ist das Wurzelgebilde unter der Erde grösser und ausgeprägter als die sichtbare Baumkrone. Sind die Wurzeln krank, kann der Baum die benötigten Nährstoffe nicht mehr aufnehmen und überlebt nicht lange.

Baum mit Wurzeln

Pflege deine Wurzeln

Unsere „Wurzel“ ist das Verdauungssystem, insbesondere unser Dünn- und Dickdarm. Alles, was wir essen, wird in dem meterlangen Gebilde in die kleinsten Bestandteile aufgespaltet und über die Darmzotten, -wände ins Blut aufgenommen. Aus dem Blut werden die Nährstoffe in alle Zellen des Körpers verteilt. Auf diese Art und Weise wird unser Überleben gesichert. Was aber wenn unsere Wurzeln krank sind?
Dass das Verdauungssystem nicht so funktioniert, wie es sollte, kommt in unserer Gesellschaft je länger je mehr vor. Falsche Ernährung, Stress, Medikamente oder auch andere schädliche Substanzen zerstören die gesunde Darmflora und verhindern so die saubere Arbeit, welche der Darm machen müsste.

Häufig ist das Problem der fehlenden oder mangelhaften Nährstoffaufnahme der Grund für Übergewicht und gesundheitliche Probleme. Erhält der Körper nicht alle benötigten Nährstoffe, sendet er permanent Hungersignale aus, in der Hoffnung, so zu den fehlenden Mikro- und Makronährstoffen* zu kommen.

Um unseren Körper mit der Nahrung auch zu nähren, muss das Darmsystem richtig arbeiten und die Darmflora gesund sein. Wir können mit verschiedenen Hausmitteln sicherlich eine Verbesserung der Darmflora hinbringen (z.B. Probiotische Produkte wie Actimel oder ähnliches). Wer jedoch das Gefühl hat, dass sein Verdauungssystem empfindlich gestört ist oder schon seit langem vergeblich versucht abzunehmen, ist bei einem Naturheilpraktiker oder einem Traditionell-Chinesischen-Therapeuten sicher besser betreut.

Auf jeden Fall lohnt es sich, das Verdauungssystem genauer unter die Lupe zu nehmen und unsere Wurzeln zu pflegen, so dass sie ihre Aufgaben ungestört verrichten können.

*Mikronähstoffe sind Mineralien, Vitamine, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe. Makronährstoffe sind Fette, Proteine, Kohlenhydrate.