Die kleinen Helfer aus der Natur

Rohkost

Viele kennen es; kaum wird es kälter und geht eine steife Brise, erkälten wir uns und leiden an verschiedenen Schwächen unseres Immunsystems. Auch Beschwerden des Bewegungsapparates verschlechtern sich und die Kälte kriecht uns regelrecht bis in die Knochen. Häufig greifen wir dann zu Vitamintabletten aus dem Supermarkt oder kaufen uns für viel Geld Nährstoffpräparate, die in der Apotheke beworben werden. Leider vergessen wir, dass uns die Natur die für unser Immunsystem benötigten Stoffe in Hülle und Fülle liefern würde – zu weit haben wir uns von ihr entfernt. Anpassungen in der Ernährung können unser Immunsystem wieder in die Balance bringen, so dass uns die kalten Wintertage nichts mehr anhaben können.

Das Prinzip ist einfach: je naturbelassener unsere Lebensmittel sind, umso mehr Nährstoffe enthalten sie. Lasse mal alle Produkte weg, für welche es teure Werbung gibt, dann bist du bereits auf einem guten Weg.

Ein sehr gutes Mittel um möglichst nährstoffreiche Mahlzeiten zu erhalten, ist die Rohkosternährung. Denn sobald wir unsere Nahrung kochen, werden verschiedene Vitalstoffe zerstört. Um dies ein bisschen einfacher zu gestalten, als unmöglich grosse Berge an Salat zu verdrücken, kannst du dir im Mixer einen Smoothie erstellen. Hier ist jedoch wichtig, dass du nicht nur Früchte in den Mixer gibst, sondern, dass die Mischung etwas bunter gewählt ist. Früchte alleine haben einen hohen Anteil an Fruchtzucker und ein Fruchtsmoothie hat deshalb auch ganz schön viele Kalorien.

Eine wahre Nährstoffbombe erhältst du mit einem grünen Smoothie. Grünes Blattgemüse, Kräuter und grüne Blätter von essbaren Pflanzen enthalten einen sehr hohen Anteil an Vitalstoffen wie zum Beispiel sekundäre Pflanzenstoffe – das sind Inhaltsstoffe, welche sehr positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben und welche wir nicht in Form von Kapseln wie Vitamintabletten zu uns nehmen können.

Diese Vitalstoffbomben sind jedoch nicht nur für unser Immunsystem ein Hit. Ebenfalls helfen sie uns beim Abnehmen. Bekommt der Körper alle Nährstoffe, welcher er benötigt um gesund zu bleiben, verschont er uns mit unnötigen Heisshungerattacken und mühsamen Gelüsten. Diese Botschaften sendet der Körper nur aus, wenn er einen Mangel an benötigten Stoffen feststellt. Sind jedoch alle Bedürfnisse des Körpers befriedigt, kann dieser seine Arbeit ohne Probleme verrichten und braucht nicht nach mehr Nahrung zu schreien.

Ein guter Grund also für das Zubereiten von einem grünen Smoothie.

2 Beispielrezepte:

Gute-Nacht-Smoothie

  • ½ Banane
  • ½ Apfel
  • etwas Zitronensaft
  • 1 EL Honig
  • 1 kleine Handvoll Spinat (oder Tiefkühlspinat (ungewürzt))
  • 200 ml Wasser

Ergibt ca. 300 ml.
Alles zusammen in den Mixer geben, gut durchmixen und geniessen.

 

Süsser Einstieg in die Smoothie-Welt

  • ½ Ananas
  • 1 Banane
  • 2 EL Kokosmus roh (Reformhaus)
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • ½ Salatgurke
  • ¼ l Wasser

Ergibt ca. 1l Smoothie, dieser kann im Kühlschrank bis zu 3 Tage aufbewahrt werden.
Alles zusammen in den Mixer geben, gut durchmixen und geniessen.

 

One Response to “Die kleinen Helfer aus der Natur”

  1. eva bührer sagt:

    hüt en feine greensmoothie gmacht
    1 handvoll nüsslisalat
    1 birne
    1 ecke galakäse oder sonst frischkäse
    ein paar keimlinge
    etwas wasser

    lg

Leave a Reply