Archive for Oktober, 2012

Optimale Ernährung in den kalten Jahreszeiten

Mittwoch, Oktober 31st, 2012
kalt

Es wird kalt…

Zur Zeit spielt das Wetter verrückt, und wir haben den trüben Herbst bereits übersprungen und sind im Winter gelandet. Doch gehen wir davon aus, dass noch ein wenig Herbst zurückkommt und beschäftigen uns mit der optimalen Ernährung für den Beginn der kälteren Jahreszeiten.

Gerade zu Beginn des Herbstes tun wir uns oft schwer mit den aufkommenden Nebelschwaden, dem wenigen Licht und den kälteren Temperaturen. Nicht selten sind wir gesundheitlich angeschlagen und die Stimmung ist getrübt.
Die kühleren Temperaturen und die gedrückte Stimmung lassen uns häufig zu fettigerer und leider auch ungesünderer „Komfort-Nahrung“ greifen. Das hellt zwar die Laune kurzfristig auf, doch nachhaltig ist es nicht. Zudem ist diese Art von Nahrung meist viel nährstoffärmer und kalorienhaltiger, als wir es aus den Sommermonaten gewöhnt sind. Eine Mischung, die für unsere Linie, aber auch für unsere Gesundheit nicht förderlich ist.

Was also besser machen?

Einmal mehr sollten wir uns an den möglichst naturbelassenen Produkten orientieren, damit wir möglichst viele wichtige Nährstoffe über die Ernährung aufnehmen. Obst, Gemüse, Nüsse, Fleisch und Fisch geben uns alle Nährstoffe, die der Körper braucht, um gesund und widerstandsfähig zu sein. Nimm dir in den kalten Jahreszeiten noch mal ein bisschen mehr Zeit für die Zubereitung deiner Menus aus den frischesten Zutaten, die du kriegen kannst.

Um die Stimmung aufzuhellen, empfiehlt es sich jeden Tag für kurze Zeit an die frische Luft zu gehen. 15-30 min genügen, um den Kreislauf im Schwung zu halten und den Herbst-Blues einzudämmen.
Es gibt auch Nahrungsmittel, die Stoffe enthalten, welche die Stimmung heben. Am bekanntesten ist da wohl die Schokolade. Doch es gibt auch andere, welche dir vor allem was die Linie betrifft, sicher besser tun:

  • Bananen: enthält Tryptophan, eine Aminosäure, welche die Ausschüttung von Serotonin bewirkt – das macht glücklich.
  • Chili oder Ingwer – die Schärfe ist für die Ausschüttung von Endorphinen verantwortlich, was auch glücklich macht.
  • Kakaopulver – es muss ja nicht immer Schokolade on-block sein. Eine Tasse selbstgemachter Kakao enthält viel mehr Kakao und weniger Zucker als die gekauften Pulver.

Rezept „Glücklich-mach-Kakao“

Für eine Person:

  • 200 ml Milch (Magermilch für den ganz schlanken Genuss)
  • ungesüsstes Kakaopulver
  • Zimt-Pulver
  • Chili-Pulver
  • Honig

Kakao

Milch in Pfanne erwärmen, nach Belieben Kakaopulver zugeben und mit Schwingbesen gut einrühren, mit Honig zurückhaltend süssen. Sobald die gewünschte Wärme erreicht ist, Kakao in eine Tasse geben, Zimt- und Chilipulver darüber streuen und geniessen.