Avocado – eine fette Beere

Avocado

Immer häufiger finden wir die Avocado in unserer Küche vor. Sie schleicht sich in Rezepte und beglückt uns im Restaurant. Doch wissen wir viel zu wenig über die Butterfrucht, wie die Avocado auch genannt wird.
Botanisch gesehen ist die Avocado eine Beere. Das Besondere an der Avocado ist ihr für Obst aussergewöhnlich hoher Anteil an Fett. Pro 100 Gramm beträgt er 23,5 Prozent. Sie verfügt über einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die sich günstig auf den Cholesterinspiegel und das Herz-Kreislauf-System auswirken. Der hohe Gehalt an den Vitaminen E, K und B6 machen aus ihr ein wahres Wunderwerk für unsere Gesundheit. Keine Angst vor dem fettigen Fruchtfleisch – gerade dann, wenn du abnehmen möchtest, sind die richtigen gesunden Fettsäuren für den Körper sehr wichtig und geben ihm was er braucht um gesund zu bleiben.

Noch wird die Avocado in unseren Breitenkreisen weitgehend in der salzigen Küche verwendet; als Dip oder im Salat aufgetischt.
In Brasilien, von wo viele der bei uns angebotenen Avocados herkommen, geniesst man die sämigen Früchte als mildes, wohltuendes Milchshake.
Das wäre vielleicht mal einen Versuch wert:

Avocado-Milchshake

Zutaten 
(für 4 Portionen):
2 schöne, reife Avocados
4 bis 5 dl kalte Milch
Honig (nach belieben süssen)

Zubereitung:
Das Fleisch der Avocados in den Mixer geben, Milch und Honig dazugeben.
Mixen, bis es eine schaumige Milchshake-Konsistenz hat. Dann am besten noch eine halbe Stunde kaltstellen.

Leave a Reply