Archive for März, 2012

body.COACH 3.0 – attraktives Frühlingserwachen

Mittwoch, März 21st, 2012

Wir freuen uns riesig:

Pünktlich auf den Frühlingsanfang haben wir deinem body.COACH ein Facelifting verpasst. Ganz im Stile eines Kochbuchs stehen dir nun deine bekannten Funktionen zur Verfügung. Wo wir etwas vereinfachen konnten, haben wir das getan, um dir das Handling deines body.COACH noch weiter zu erleichtern.

Natürlich lassen wir dich nicht alleine mit dem Zurechtfinden im neuen body.COACH: Im Buchzeichen Community findest du ein ausführliches „So funktioniert’s“. Falls doch noch weitere Fragen auftauchen, sind wir über die Funktion „Hilfe“ für dich da, um sie dir zu beantworten!

Damit du in den neuen body.COACH reinschnuppern kannst, auch wenn du kein Abo hast und die 10 Tage zur Probe schon vorbei sind, öffnen wir das gesamte Programm für dich von heute 21. März bis und mit Sonntag, 25. März 2012.
Logge dich mit deiner Mailadresse und deinem Passwort ein. Solltest du noch über keinen Account verfügen, registriere dich, damit du freien Zugang zu deinem body.COACH hast.

Hier klicken zum Testen:

zum bodyCOACH

Viel Spass beim Entdecken!
Dein body.COACH-Team

body.COACH Ernährungsplan

Dein Ernährungsplan
Übersichtlich gestaltet siehst du auf einen Blick, welche Mahlzeiten heute für dich geplant sind. Magst du etwas nicht, kannst du es ganz einfach austauschen. Die Zubereitungshilfe gibt dir wertvolle Tipps.

body.COACH Tagebuch

Dein Ernährungstagebuch
Die Eingabe deiner Mahlzeiten und der Trinkmenge hilft dir, den Überblick über deinen Tag zu behalten und Essmuster zu erkennen.

Bewegungscoach

Dein Bewegungstagebuch
Die Eingabe deiner sportlichen Aktivitäten und der Bewegung im Alltag werden in die Kalorienbilanz miteinbezogen.

deinprofil

Dein Profil und deine Abo-Informationen
Das Buchzeichen my.COACH zeigt dir deine Profil-Einstellungen und Abo-Informationen.

bodyCOACH Statistik

Deine Statistiken
Im Buchzeichen Statistiken sind deine Statistikdaten übersichtlich aufgeführt, so dass du deinen Erfolg jederzeit im Blick hast.

bodyCOACH myCommunity

Deine Community
Im Buchzeichen Community findest du Hilfe auf deine Fragen und diverse Tipps und Tricks rund um das Thema Ernährung und Bewegung.

Isostar, Gatorate und Co. – wieso Sportgetränke nicht immer den gewünschten Effekt haben.

Donnerstag, März 15th, 2012
Sports Energy Drinks

In den meisten Fitness-Center lachen sie uns schon am Empfang entgegen: Fitness- und Sportdrinks in allen Farben und Geschmacksrichtungen. Meist versprechen sie uns auch das blaue vom Himmel – maximale Leistung, unglaubliche Fitness oder sonst was Schönes…
Eins ist sicher: durch die grosse Zuckermenge geben sie auf jeden Fall viel Sofortenergie, welche in einem Wettkampf bei hoher Anstrengung sehr wichtig und durchaus berechtigt ist. Doch während einem extensiven Training im Grundlagenbereich oder einem moderaten Krafttraining machen solche Getränke äusserst wenig bis keinen Sinn.
Wenn du das Ziel verfolgst einige Kilos zu verlieren und deinen Fettstoffwechsel zu trainieren, sind Sportgetränke kontraproduktiv. Durch den enthaltenen Zucker kommt es auch während dem Sport (ausser bei hoch intensiven Trainings bzw. Wettkämpfen) zu einem Blutzuckeranstieg, welcher zu einer Insulinausschüttung führt.
Das Speicherhormon Insulin ist verantwortlich dafür, dass der Fettstoffwechsel unterbrochen wird, d.h. das Fett wird nicht mehr zur Energiebereitstellung gebraucht, sondern im Körper eingelagert. Für die Energiebereitstellung werden nun die schneller verfügbaren Kohlenhydraten aus dem Getränk benutzt.
Wenn also keine Höchstleistung vollbracht werden muss, sollte man nur zur Wasserflasche greifen, um den Körper im „Fettverbrennmodus“ zu halten.

Lass dich nur nicht täuschen!

Montag, März 12th, 2012
optische Täuschung

Was siehst du auf dem Bild?
Dein Verstand sagt dir sofort, dass hier eine optische Täuschung vorliegt und du ein regelmässiges Karo-Muster vor dir hast.

Aber hast du bemerkt, dass du im Alltag ständig optischen (oder auch anderen) Täuschungen erliegst?
Gerade was die Ernährung anbelangt, tappen wir ständig in Fallen, welche wir mit blossem Auge und unserem eigenen Verstand kaum wahrnehmen.

Hast du gewusst, dass…

…du aus einer 500g Tüte M&Ms etwa doppelt so viel isst, wie aus der halb so grossen Packung?
Vorsicht vor XXL-Packungen, die sind zwar günstiger für den Geldbeutel aber nicht für die Linie!

…du bloss die Hälfte der Gummibärchen verdrückst, wenn diese alle die gleiche Farbe / Geschmack haben, als wenn du verschieden farbige in der Tüte hast?

…du viel weniger isst, wenn du vom ganzen Poulet die Knochen auf dem Tellerrand lässt, als wenn diese weggeräumt werden?

…du eine Portion Kartoffeln (120 gr) auf einem grossen Teller als zu klein empfindest und mehr schöpfst, als wenn du die selbe Menge auf einem kleineren Teller vor dir hast?

…du im Restaurant nach 5 Minuten nicht mehr weißt, wie viele Scheiben Brot du gegessen hast, wenn du eine nette Unterhaltung führst?

…du weniger zunimmst, wenn deine Kleidung körperbetont geschnitten ist, da du so stets die Kontrolle hast, ob diese enger wird oder nicht?

…du weniger isst, wenn dein Essen auf einem roten Teller liegt als auf einem weissen, da du die Farbe Rot mit Verbot- oder Stoppschild in Verbindung bringst?

Sei also gewarnt, Täuschungen lauern überall!
Doch sobald du diese erkannt hast, weisst du, dass die Linien eigentlich gerade sind, auch wenn dein Auge dich täuscht.