Abnehmen – aber wie?

Diaet

Diätempfehlungen erhalten wir, ab wir wollen oder nicht, durch etliche Medien. Wenn man sich auch nur ein kleines bisschen mit diesen beschäftigt, merkt man schnell, dass sich viele widersprechen oder das blaue vom Himmel versprechen. Dr. Paolo Colombani hat wissenschaftliche Facts zur Fettverbrennung durch Sport und die Alternative dazu, weniger zu essen in der Ernährungsbroschüre für den ASVZ kurz zusammengefasst:

Fett verbrennen mit Bewegung
Wie viel ist möglich: bei mässig bis wenig trainierten Erwachsenen nicht mehr als 0.5g Fett pro min Sport (-> 1h Sport nicht mehr als 30g Fett; 1 Woche mit täglich 1h Sport nicht mehr als 210g Fett).

(…)

Ausdauertrainierte: können bis doppelt so viel Fett verbrennen.

Alternative – weniger essen?
Wie viel ist möglich: mit Wenigeressen kann zwar etwas mehr Fett abgebaut werden als mit Bewegung, aber auch hier gilt: Eile mit Weile. Machbar sind etwa 500g pro Woche.

Sinnvollste Alternative: Der kombinierte Ansatz – mehr Bewegung und weniger essen – ist der sinnvollste Weg zum Abnehmen. Es wird nicht nur Gewicht reduziert, sondern über die Bewegung verbessert sich der gesamte Stoffwechsel und man kommt in den Genuss aller weiteren positiven Wirkungen der Bewegung.

Und wieder sehen wir, dass wir nicht um die Bewegung rum kommen, wenn wir unserer Gesundheit etwas Gutes tun möchten. Wieso schnupperst du nicht mal beim running.COACH rein, um etwas neues auszuprobieren? www.runningcoach.me
Viel Spass!

2 Responses to “Abnehmen – aber wie?”

  1. Pedro sagt:

    Hallo, Ich verfolge deinen Blog seit einiger Zeit und mir gefallen deine Tipps und Ansätze! Nun würde ich gerne Mal deine Meinung zu folgendem Thema hören, dass ich im Internet gefunden habe. Hier das Zitat:
    „Um Fett und Kalorien zu vermeiden, wird oft zu Milchdrinks gegriffen. Ebenfalls ein Fehlschluss. Denn Vollmilch enthält lediglich 1 Gramm mehr Fett pro Deziliter, was ungefähr 20 kcal pro Glass ausmacht. Ein sehr minimer Unterschied, der schlicht zu Abstrichen in Sachen Genuss führt, ohne wirklich gesünder zu sein. Denn Fett bringt nicht nur Nachteile, sondern ist auch ein wichtiger Geschmacksträger.
    Und neue Studien beweisen: Menschen, die Milch trinken, nehmen schneller ab, als solche, die auf Milch verzichten. Der Grund dafür ist das Calcium in der Milch, das die eigene Fettverbennung fördert und Neubildung von Körperfett hemmt. Bei einer idealen Menge von drei Portionen Milchprodukten pro Tag, ist Milch also sogar förderlich im Kampf gegen die Pfunde. Und das Schönste: Die riesige Palette an Milchprodukten garantiert stetige Abwechslung im Ernährungsplan.“ Dazu gibt es noch dieses Video : http://youtu.be/XawH0TfM1dQ
    Doch inwiefern kann ich mich darauf verlassen, dass es die Fettverbrennung anregt? Irgendwelche Tipps?

    Gruss,
    Pedro

    • Nina sagt:

      Lieber Pedro

      es freut mich, dass du unseren Blog liest und dir Gedanken zum Thema Ernährung machst.
      Diese Facts zum Thema Milch werden von verschiedenen Seiten unterstützt und bestätigt. Was jedoch sicher wichtiger ist, als das Ankurbeln der Fettverbrennung (da weiss ich nicht, ob das Calcium in der Milch tatsächlich einen so grossen Effekt hat), ist, dass die Milch durch das enthaltene Eiweiss einen sättigenden Effekt hat, welcher macht, dass weniger schnell wieder ein Hungergefühl auftaucht und insgesamt so etwas weniger gegessen wird.
      Es ist sicher wichtig, Milch als ein Lebensmittel anzuschauen und nicht als Getränk, denn wer Milch wie Wasser trinkt wird wohl schnell eine positive Energiebilanz erreichen. Die drei empfohlenen Portionen einzuhalten, macht deshalb Sinn.
      Ob du aber Milch Drink oder Vollmilch bevorzugst, ist sicher nicht entscheidend, da der Unterschied vom Kaloriengehalt her tatsächlich nicht sehr gross ist und es wohl eher Geschmacksache ist.

      Beste Grüsse,
      Nina

Leave a Reply