Ernährung leicht gemacht

Familie am Essen

Ständig überlegen wir uns, ob was wir essen gesund ist, uns gut tut, uns schlank bleiben lässt und uns trotzdem auch noch schmeckt. Unsere Gedanken sind viel zu häufig mit dem Thema Essen beschäftigt. Das kann bei den einen Personen gar in einen richtigen Wahn ausufern, so dass es ein allgegenwärtiges Thema ist und das Verhältnis zum Essen immer angespannter wird. Doch ohne Essen geht bald gar nichts mehr, weshalb wir einen Weg finden müssen, um den Stress im Zusammenhang mit diesem Thema zu reduzieren.

Ein Ernährungswissenschaftler der ETH Zürich, Dr. Paolo Colombani hat sich genau mit diesem Thema auseinandergesetzt und ruft dazu auf, wieder relaxter mit dem Thema Essen umzugehen und durch alles Wissen, welches in unseren Köpfen umher geistert, nicht zu vergessen das Essen zu geniessen.
Für den akademischen Sportverband Zürich (ASVZ) hat er eine Broschüre entwickelt mit einigen interessanten Tipps.
Einige dieser Tipps möchte ich euch in den nächsten Blogbeiträgen näher bringen:

Essen? Ja aber unverkrampft und bewegt

Schon im alten Griechenland war bekannt: Ernährung hat einen Einfluss auf die Gesundheit.
Aber: Die grosse Rolle spielt die Menge, nicht die Art der Nahrung.
Und: Sei körperlich aktiv, damit der Stoffwechsel die Nährstoffe aus der Nahrung ohne negative Auswirkungen handhabt und in gesunden Bahnen bleibt.
Kein Stress! Zu starker Fokus auf die Ernährung verdirbt einem schnell den Appetit.
Deshalb: Lerne, Spass am Essen zu haben, und bleibe bei Ernährungsfragen unverkrampft.

Also: Relax, take it easy aber steh dafür auf und bewege dich!

Leave a Reply