Oliven – mediterraner Import und doch schon heimisch in unserer Küche

Oliven sind wohl keine Früchte, welche bei uns Saison haben und zudem sind sie auch das ganze Jahr über erhältlich, da sie sich gut haltbar machen lassen, doch möchte ich trotzdem diesen Blog der kleinen Ölfrucht widmen.

Oliven

Oliven

Oliven haben in den letzten Jahren Einzug gehalten in unsere Küche; sei es in Form von Olivenöl, eingelegten Oliven zum Apéro, Dekoration auf der Pizza oder zur Verfeinerung von Saucen. Sie sind zusammen mit der Avocado die einzigen Früchte, welche in der Zusammensetzung einen beträchtlichen Anteil an Fett aufweisen, dafür aber praktisch keine Kohlenhydrate enthalten. Auch wenn dadurch der Nährwert höher ist, dürfen Oliven jederzeit Platz finden in der gesunden und ausgewogenen Ernährung.
Oliven enthalten einen hohen Anteil einfach ungesättigter Fettsäuren. Sie normalisieren den Cholesterinspiegel im Blut und beugen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Ausserdem enthält die ölige Steinfrucht sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und verschiedene Bitterstoffe. Diese Substanzen gelten als wirksamer Schutz vor Krebserkrankungen, Arteriosklerose, Herzinfarkt und Thrombose. Den Bitterstoffen der Olive wird eine appetitanregende und die Verdauung fördernde Wirkung zugeschrieben.

Bei den Olivenölen lohnt es sich auf die Qualität zu schauen und ein etwas teureres kaltgepresstes Öl einem günstigeren Massenprodukt vorzuziehen. Einerseits enthält das kaltgepresste Olivenöl viel mehr der gesundheitsfördernden Stoffen und anderseits ist es auch einen viel grösseren Genuss!

Leave a Reply