Functional Food – Essen mit Zusatzfunktion

Welches Joghurt wählst du aus, wenn du vor dem Kühlregal stehst? Ist es etwa die Eigenmarke des Grossverteilers in einer Familienpackung und möglichst günstig, oder vielleicht eher das mindestens doppelt so teure probiotische Joghurt von Néstle oder einem anderen Lebensmittelmulti?

Der Gesundheit zu liebe greifen wir häufig tief in unseren Geldbeutel und entscheiden uns für das Produkt, das laut Werbung einen gesundheitsfördernden Effekt mit sich bringt. Das kann eine Cholesterinsenkende Margarine sein, Frühstücksflocken mit Folsäure oder das Nimm2-Bonbon mit Vitaminen. Die Nahrungsmittelindustrie gaukelt uns unglaublichen Mehrwert vor, wenn wir diese Produkte konsumieren.

Ob unser Cholesterinspiegel wirklich zu hoch ist und etwas dagegen getan werden muss, ist die eine Frage. Die andere Frage ist, ob die Stoffe, welche zugesetzt werden, um den Cholesterinspiegel zu senken, isoliert nicht einen negativen Einfluss auf unseren Körper haben könnten. Studien, die zu solchen Themen den Weg in die Öffentlichkeit finden, zeigen häufig, dass diese Produkte keinen positiven, sondern sogar einen leicht negativen Effekt haben können. Dies interessiert die Hersteller solcher Produkte kaum. Im Vordergrund stehen finanzielle Interessen. Hinzu kommt, dass dem gesundheitsbewussten Konsumenten kaum etwas zu teuer ist, um seine Gesundheit zu verbessern.

Doch Gesundheit ist ein Gut, das wir nicht mit Geld kaufen können. Wir erweisen uns den besten Dienst, wenn wir uns endlich aufraffen und wieder in Bewegung kommen. Parallel dazu gehört eine ausgewogene Ernährung mit möglichst naturbelassenen Lebensmitteln, was den Cholesterinspiegel von alleine auf dem richtigen Niveau einpendeln lässt.

Die tägliche Dosis moderater Bewegung (30-45 Minuten) ist ein Wundermittel, das sich zum Glück nicht in eine Pille quetschen lässt. Turnschuhe an die Füsse und raus in die Natur!

Falls du zu diesem Thema mehr wissen möchtest, findest du hier einen ausführlichen Artikel.

Leave a Reply