Bewegung ist alles

Ein funktionierender Körper ist eine zentrale Voraussetzung für das körperliche Wohlbefinden. Uns geht es gut, wenn der gesamte Stoffwechsel richtig funktioniert und dafür ist ein Mindestmass an Bewegung Voraussetzung.

Der Mensch ist für lange Ausdauerleistungen geschaffen.
Vor tausenden von Jahren machten unsere Vorfahren sich bei der Jagd eine Eigenschaft des Menschen zu Gute: das Schwitzen. Wir sind die einzigen Säugetiere, deren Körper bei körperlichen Betätigung einen wirksamen Mechanismus zur Kühlung des Körpers haben und diese Möglichkeit nutzten wir, indem wir andere Säugetiere über weite Distanzen jagen konnten, bis sie vor Überhitzung tot umfielen. So konnten wir uns nach der Ausdauerleistung wieder die Bäuche vollschlagen und die Speicher füllen.

Da uns aber im Supermarkt das Essen nicht ständig davonläuft, betätigen wir unseren Stoffwechsel viel zu sparsam, um uns danach vollzuessen. Wir konsumieren im Überfluss, so dass unser Körper Fettspeicher anlegen kann.

Für die Gesunderhaltung unseres Körpers werden täglich 30 Minuten körperliche Aktivität mit moderater Intensität empfohlen. Moderate Intensität heisst, dass das Herz etwas mehr als normal pumpt, man sich aber dabei noch problemlos unterhalten kann.
Um jedoch dem drohenden Übergewicht entgegen zu wirken, bedarf es täglich rund 45-60 min Bewegung mit moderater Intensität.
Dies beugt nicht nur Übergewicht vor, sondern auch weiteren Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzkreislaufkrankheiten und noch einige anderen Erkrankungen.

Studien zeigen immer wieder, dass Personen mit leichtem Übergewicht, welche körperlich aktiv sind, meist sogar gesünder sind, als schlanke Coachpotatoes…

Falls du noch mehr wissen möchtest:

Diese Erkenntnisse sind eine Zusammenfassung aus dem Buch „Fette Irrtümer“ von Dr. Paolo Colombani. Das Buch ist im Handel erhältlich (ISBN 978-3-280-05372-0).


Leave a Reply