Archive for Juni, 2011

Schön weiss soll es sein…

Donnerstag, Juni 30th, 2011
Kalbfleisch

Isst du gerne Kalbfleisch?
Das zarte, meist beinahe weisse Fleisch wird in der Schweiz gerne paniert als Wiener Schnitzel, verwurstet als Kalbsbratwurst oder leicht gebraten auf dem Fitnessteller gegessen.

Aber hast du gewusst, dass das Fleisch nur deshalb so schön weiss ist, weil die Kälber so gefüttert werden, dass sie einen Eisenmangel aufweisen? Leider ist das zur Zeit noch so.
Und falls bei dir schon mal einen Eisenmangel diagnostiziert wurde, weißt du, wie man sich damit fühlt; saft- und kraftlos… Einen Zustand den man so schnell als möglich beheben möchte.

Ab 2013 werden in der Kälbermast die Tierschutzvorschriften angepasst und die Tiere werden so gefüttert, dass sie keinen Eisenmangel mehr aufweisen sollten. Dies macht das Fleisch natürlich eisenhaltiger, was für uns Konsumenten einen Pluspunkt ist; jedoch wird das Kalbfleisch in Zukunft rosa bis rot sein und nicht mehr weiss.
Die Bauern rechnen bereits mit Umsatzeinbussen, doch ich finde, der schlaue Konsument sollte sich nicht durch die Farbe eines Fleischstückes beeinflussen lassen und froh sein, dass die Tierschutzvorschriften zum Wohle der Tiere angepasst werden.

Was meinst du dazu?

Falls du noch mehr zu diesem Thema lesen / schauen möchtest: Tierschutz: «Gesundes Kalbfleisch ist rötlich, nicht weiss»

Marktfrisch: Zu Besuch auf dem Markt

Dienstag, Juni 28th, 2011
Marktgemüse

aktueller Marktstand

Liebe Blog-Leser

Wir möchten euch eine neue Kategorie in unserem Blog vorstellen: Marktfrisch

Wir gehen für euch jede Woche auf den Markt und stellen euch aktuelle Produkte vor, erzählen etwas über unbekannte Lebensmittel oder kreieren feine Rezepte für euch.

Ende der Spargelsaison

Spargel

Frische Spargeln werden in der Schweiz nur bis am 24. Juni gestochen, damit sich danach die Pflanzen wieder erholen können.
Es heisst ja auch so schön: Kirsche rot, Spargel tot!
Nun heisst es leider bereits wieder warten bis zur nächsten Spargelsaison!









Die Waage – unser Freund und Feind

Freitag, Juni 24th, 2011
Waage

Stehst du jeden Tag auf die Waage? Wie geht es dir, wenn sie mehr anzeigt als am Vortag? Wie fühlst du dich wenn sie weniger anzeigt? Lass mich raten; Himmel hoch jauchzend – zu Tode betrübt?

Jeden Tag auf die Waage zu stehen macht keinen Sinn. Das effektive Körpergewicht kann sich innert 24 Stunden nicht so stark verändern, dass es auf der Waage etwas ausmacht. Die Gewichtsschwankungen sind bedingt durch Wassereinlagerungen oder -verlust, durch hormonelle Schwankungen, körperliche Betätigung oder ganz einfach durch ein üppiges Mahl am Vorabend.
Einmal wöchentlich auf die Waage stehen, reicht deshalb völlig. Suche dir einen Zeitpunkt, an welchem du stets etwa die selben Bedingungen hast (z.B. jeden Sonntagmorgen vor dem Brunch) und notiere dir allfällige Abweichungen vom „Normalzustand“ (sei es ein Glas Wein zu viel am Vorabend oder die Tage der Frau oder eine Bauchgrippe in den Tagen davor…).

Was durchaus Sinn macht, ist, sich eine Waage mit Zusatzfunktionen („Körperfettwaage“) zu leisten. Das gleichbleibende Gewicht wird in ganz neue Relationen gesetzt, wenn man auf der Waage die Tendenz erkennt, dass das Körperfett weniger wird und durch aktives Gewebe (Muskelmasse) ersetzt wird.
Solche Waagen sind an sich nicht sehr genau, deshalb solltest du die Ergebnisse auch nicht mit denen von anderen Geräten vergleichen, jedoch ist die Tendenz klar ersichtlich, so dass du über einen längeren Zeitraum sehen kannst, wie sich deine Körperzusammensetzung verändert.
Das Gewicht ist nicht entscheidend; entscheidend ist, wie der Körper aufgebaut ist. Immer daran denken: Muskeln sind schwerer als Fett (was halt auch die Waage anzeigt) – sehen aber viiiieeeel schöner aus!

Überbackene Zucchetti

Dienstag, Juni 21st, 2011

2 Zucchetti
1 Kugel Mozzarella
Olivenöl
Kräuter (Basilikum, Rosmarin, etc.)
Salz, Pfeffer





Zubereitung

Backblech mit Backpapier auslegen, Zucchetti der Länge nach in feine Streifen schneiden, auf Backpapier legen, Olivenöl darüber träufeln, Mozzarella in kleine Würfel schneiden, darüber geben, nach Wunsch gehackte Kräuter und Gewürze dazugeben, in Backofen bei 200 Grad backen bis Zucchetti weich ist und der Mozzarella leicht gebräunt

Dazu passt z.B. Tomatensalat

Ausflug an den Frauenlauf

Freitag, Juni 17th, 2011

Bewegst du dich mehr, seit du mit dem body.COACH die Ernährung umgestellt hast? Hast du begonnen zu walken oder gar zu joggen?

Ganz toll! Jetzt stell dir vor, dich mit tausender gleichgesinnten Frauen einen ganzen Sonntag lang Spass zu haben, dich zu bewegen und von vielen tollen Angeboten zu profitieren (was beinahe dem Shoppen gleichkommt J). Dies alles kannst du am Schweizer Frauenlauf in Bern tun!

Klar, für dieses Jahr ist die Anmeldefrist vorbei und so ganz ohne Vorbereitung wäre es ein bisschen vermessen an den Start zu gehen, doch wie wäre es mit einem Ausflug nach Bern? Im Ziel stehen und die laufenden Frauen anfeuern, durch die Expo spazieren, die Stimmung geniessen und dir vielleicht sogar das Ziel setzen im 2012 mit am Start zu stehen?

Ich verspreche dir, die Reise lohnt sich und wir freuen uns sehr, wenn du an der Expo an unserem running.COACH-Stand vorbei kommst und dich inspirieren lässt!

Für Alle Frauen die sich bereits angemeldet haben und am Sonntag am Frauenlauf an den Start gehen, haben wir hier noch ein paar Tipps:

  • Die zweitletzte Nacht ist wichtiger als die letzte. Achte darauf, dass du von heute auf morgen auf genügend Schlafstunden kommst. Lass dich durch eine allfällig unruhige, nervöse letzte Nacht nicht aus der Ruhe bringen.
  • Keine Experimente am Wettkampftag. Nimm die letzte leicht verdauliche Mahlzeit rund 3-4 Stunden vor deinem Start zu dir, letzte kleine Snacks mindestens 1-2 Stunden vorher. Weniger als 1 Stunde vor dem Start nur noch Kohlenhydrat-Gels mit genügend Flüssigkeit.
  • Meide in den Stunden vor dem Start möglichst direkte Sonneneinstrahlung. Halte das Einlaufen kurz und kühle dich bei heissen Temperaturen zusätzlich mit Wasser.

Bis dann und geniesse das Wochenende!

Dein body.COACH-Team

Mit Light-Produkten werde ich schlank!

Dienstag, Juni 14th, 2011

Das stimmt leider nicht!

Steht „light“ auf der Packung, bedarf es immer noch einer genauen Analyse der Nährwerte. „light“ heisst lediglich, dass es sich um ein kalorienreduziertes Produkt handelt. Es kann sein, dass der Nährwert sich nicht all zu stark vom normalen Produkt unterscheidet. Außerdem: Der Begriff „light“ ist gesetzlich nicht geschützt. „light“ muss sich also nicht immer auf eine Kalorienreduktion beziehen.

Mal angenommen, die Kalorienreduktion in einem Produkt ist wirklich gegeben, haben wir ein weiteres Problem: bei vielen „light“-Produkten wird der Fettgehalt reduziert. Dadurch bleibt das Gegessene weniger lang im Magen und sättigt auch weniger gut. Dies führt dazu, dass wir einerseits mehr essen, um satt zu werden und schneller wieder etwas essen müssen, weil bereits wieder ein Hungergefühl entsteht. Somit hat es uns nichts gebracht das, geschmacklich meist unspektakuläre, „light“-Produkt zu konsumieren.

Solltest du jedoch gerne ab und zu ein Süssgetränk trinken, da du bereits genügend Wasser getrunken hast, macht es Sinn, wenn du zum Cola light oder Zero greifst – die normale Cola enthält knapp 11 g Zucker pro dl und ein 5 dl Fläschli entspricht rund 18 Würfelzucker… In diesem Fall macht das Konsumieren eines „light“-Produktes durchaus Sinn.

Auch fettreduzierten Käse kannst du gut einsetzen, um ein paar Kalorien einzusparen. Durch das Reduzieren des Fettanteiles, erhöht sich der Anteil an Protein und da beide Nährstoffe eine sättigende Wirkung haben, wird der Hunger entsprechend auf sich warten lassen, auch wenn weniger Fett im Käse ist.

Lauwarmer Blumenkohlsalat mit Kräutern und Blüten

Freitag, Juni 10th, 2011

1 kleiner Blumenkohl
1 Karotte
Cherrytomaten
1 hartgekochtes Ei
1 Handvoll Mozzarellaperlen
Frische Kräuter (z.B. Basilikum, Rosmarin, Thymian)
Getrocknete oder frische essbare Blüten
Olivenöl
Aceto Balsamico
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Blumenkohl kochen, so dass er noch leicht knackig ist, leicht auskühlen lassen
Karotte, Cherrytomaten, Ei, Basilikum klein schneiden bzw. hacken
Gewünschte Menge des Blumenkohls auf einen Teller geben, andere Gemüse, Ei, Mozzarella, Basilikum, sowie Olivenöl, Aceto Balsamico und Gewürze darüber geben
Getrocknete oder frische essbare Blüten als Dekoration darüber geben

Ergibt je nach Grösse des Blumenkohls mehrere Portionen. Kann sehr gut auch am nächsten Tag noch gegessen werden (Olivenöl erst kurz vor dem Essen darüber geben).

Essbare Blüten

Blüten auf dem Teller sind nicht nur dekorativ, sie schmecken auch wunderbar. Es gibt eine Vielzahl an essbaren Blüten in der Natur, doch sollte beim Pflücken darauf geachtet werden, dass die Blumen auf ungedüngten Böden, abseits von Strassen wachsen und nicht gespritzt wurden. Delikatessläden bieten teilweise saisonale Blütenmischungen an. Blüten aus Blumengeschäften eignen sich nicht zum essen, da diese meist mit chemischen Mitteln behandelt wurden.

Hier eine Auswahl an geeigneten Blütenpflanzen: Ringelblume , Lavendel, Salbei, Tagetes, Stiefmütterchen, Kapuzinerkresse, Borretsch, Duftveilchen, Minze, Goldmelisse, Löwenzahn, Gänseblümchen, Klee, Heckenrose, Holunder. Die Blüten können beispielsweise für Salate, kalte Suppen, Saucen, Desserts oder Getränke verwendet werden.

Grilltipps zum letzten

Dienstag, Juni 7th, 2011

Auch in unserem 20min Beitrag ging es ums Grillieren – jetzt kann garantiert nichts mehr schiefgehen…

Hier ein kurzer Textausschnitt aus dem 20min.ch Artikel „So gelingt jedes Barbecue“  von unserer Ernährungsberaterin Tina Mazzola:

In Ihnen steigt ein unbändiges Gefühl von Neid auf, denn Ihr Nachbar, dieser Angeber, bringt Sie mit dem aufheulenden Motor seines nagelneuen Ferraris zur Weissglut. Höchste Zeit, die Nachbarschaft mit einem eigenen heissen Ofen zu beeindrucken: Werfen Sie den Grill an und zeigen Sie den Bewohnern der angrenzenden Grundstücke, wer der Grillmeister beziehungsweise die Grillmeisterin des Quartiers ist…

Weiterlesen auf 20min.ch

Saisonales im Juni

Sonntag, Juni 5th, 2011

Wir sind bereits wieder mitten im Jahr angelangt und die Fülle der Saison Gemüse und Früchte wird immer grösser.

Ich bin mit dem Rennvelo an einem Erdbeerfeld vorbeigefahren und es hat bis auf die Strasse nach den roten Früchtchen geduftet; wäre eigentlich eine Pause wert gewesen…

Was sonst noch aktuell wird im Juni könnt ihr der folgenden Liste entnehmen:

Gemüse

  • Auberginen (Schweiz und Import)
  • Artischocken (Import)
  • Blumenkohl (Schweiz)
  • Broccoli (Schweiz)
  • Bohnen (Schweiz/Import)
  • Krautstiel (Schweiz)
  • Karotten (Schweiz) – neue Ernte!
  • Kohlrabi (Schweiz)
  • Peperoni (Import)
  • Spinat (Schweiz)
  • Stangensellerie (Schweiz)
  • Zucchetti (Schweiz)
  • Zwiebeln Bund (Schweiz)
  • «Frühlingszwiebeln»
  • Kartoffeln (Schweiz)
  • Salate
  • Kopfsalat (Schweiz)
  • Batavia (Schweiz)
  • Eichblattsalat (Schweiz)
  • Eisbergsalat (Schweiz)
  • Baby-Salat (Schweiz)
  • Gurken (Schweiz)
  • Lattich (Schweiz)
  • Rucola (Schweiz)
  • Tomaten (Schweiz)
  • Radiesli (Schweiz)
  • Rettich (Schweiz)

Früchte

  • Erdbeeren (Schweiz)
  • Pfirsiche und Nektarinen (Import)
  • Aprikosen (Import)
  • Kirschen (ab etwa Mitte Juni Schweiz, vorher Import)
  • Melonen (Import)
  • Kiwi grün und gold (Import)

Deine Meinung zählt

Freitag, Juni 3rd, 2011

Preise

Wir sind bestrebt, unser Produkt laufend zu verbessern und zuverlässige Leistungen zu erbringen. Damit dies auch in Zukunft der Fall ist, möchten wir dich bitten, an der folgenden Umfrage teilzunehmen (Dauer: 5-10min).  Die Umfrage wird im Rahmen einer Masterarbeit an der Universität Bern durchgeführt und wendet sich sowohl an aktive als auch an inaktive body.COACH User.

Erfreulich viele Fragebogen sind bis jetzt ausgefüllt worden. Wir danken herzlich für eure Mithilfe. Um das Resultat noch aussagekräftiger werden zu lassen, rufen wir all jene, die bis jetzt noch keine Zeit gefunden haben, dazu auf, ebenfalls die Umfrage auszufüllen. Unter allen Teilnehmenden werden attraktive Preise verlost:

Deine Daten werden streng vertraulich und anonym behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Hier geht’s zur Umfrage!

Unter den Teilnehmenden werden attraktive Preise verlost.

1. Preis:         body.COACH Basic – Jahresabonnement im Wert von CHF 139.-
2. Preis:         Weltbild Gutschein im Wert von CHF 100.-
3. Preis:         Weltbild Gutschein im Wert von CHF 50.-
4.-10. Preis:  Pedometer im Wert von CHF 25.-

Für dein Vertrauen, deine Zeit sowie deine wertvollen Inputs möchten wir uns herzlich bedanken.