Genussvolles Grillieren ohne Reue

Grillieren

Kaum steigt das Quecksilber und das Wetter lässt uns wieder draussen sitzen, werden die Grillmeister wieder aktiv.

Damit das Grillvergnügen noch ein bisschen anhält und das Grillgut nicht an den Hüften kleben bleibt, ein paar Tipps zur Optimierung des nächsten Grillfestes:

  • Den Grill nicht nur mit Fleisch bestücken; Gemüsespiesschen oder –scheiben sind eine schmackhafte und schlanke Abwechslung.
  • Ein mageres Stück Fleisch oder Fisch auf den Grill legen; Poulet- oder Trutenbrust, ein schönes Stück Rindfleisch oder eine Tranche Lachs oder eine ganze Forelle.
  • Als Beilage Gemüse oder Salat essen und die Brötchen, Kartoffeln und Pommes Chips links liegenlassen.
  • Lieber ein wenig exquisite Kräuterbutter oder einen selbstgemachten Kräuterquark als zuckrige BBQ-Saucen (schau dir die Zusammensetzung der Fertigsaucen genau an und vermeide die mit einem hohen Zuckergehalt – hast du gewusst, dass Ketchup von Heinz einen Zuckergehalt von 22% hat?)
  • Du isst gerne ab und zu eine Bratwurst, hast aber immer ein schlechtes Gewissen, weil du weißt, wie viel Fett darin steckt? Geniesse die Bratwurst und kombiniere sie nicht mit Kohlenhydraten, wie Brot, Kartoffeln, Süssgetränken oder Alkohol und schon ist der Fettgehalt nicht mehr so relevant…
  • Wieso nicht eine schöne Wanderung oder eine Velotour machen, um zum schönsten Grillplatz zu gelangen? Das verbraucht Energie, die man sich später wieder einverleiben kann.
  • Als Beilage einen wunderschönen gemischten Salat zubereiten: Viel Blattsalat und frisches Gemüse, eine geschnittene Avocado, einige Oliven mit einer Sauce aus gesunden Ölen, wie Olivenöl, Rapsöl oder Baumnussöl, mit wenig Kernen oder gerösteten Nüssen dekoriert – en Guete!
  • Vorsicht: Alkohol ist wohl der grösste Übeltäter an der Grillparty. Alkohol hat nicht nur viele Kalorien, er beeinflusst auch den Stoffwechsel: Da Alkohol im Körper nicht gespeichert werden kann, wird er sofort abgebaut. Die Verbrennung von Fetten muss dabei zurückstehen, sie ist nach moderatem Alkoholkonsum während mehrerer Stunden um gut einen Drittel reduziert. Wer zu einem üppigen Essen Wein oder Bier trinkt, sorgt dafür, dass viel Fett aus den Nahrungsmitteln im Körper bleibt – und zwar in der Regel an den Hüften und am Bauch.
  • Lust auf alles „Verbotene“ beim Grillplausch?
    Versuche an 5 von 7 Tagen bewusst zu essen und dich gesund zu ernähren und „sündige“ an den zwei anderen Tagen mit dem, was du am allerliebsten isst. So kannst du auch Heisshungerattacken und Gelüste im Zaum halten.

Auch wenn es erst Dienstag ist: freue dich bereits jetzt auf das Wochenende und plane schon mal die nächste Grillparty!

Viel Spass!

One Response to “Genussvolles Grillieren ohne Reue”

  1. Danke für diesen Beitrag …. Ich habe die Seite schon 3 mal gelesen. Es scheint mir, es gibt immer etwas Neues … Villen Dank…

Leave a Reply